Das Nageldesign – die Kunst der künstlichen Fingernägel

„Eine schöne Hand ziert den ganzen Menschen“, schrieb der Dichter Heinrich Heine, und das Nageldesign der Fingernägel gehört defintiv dazu. Medizinisch gesehen sind Fingernägel gewölbte, hornige Platten zum Schutz unserer Fingerkuppen, die als Fühler des Tastsinns über 3.000 Nervenenden bündeln. Ungewöhnliche Veränderungen der Nägel können hormonell, durch Krankheit oder durch einseitige Ernährung bedingt sein und sollten immer von einem Arzt begutachtet werden.

Kosmetisch gesehen bilden Fingernägel die Eyecatcher an den gepflegten Händen einer hübschen Frau.
Grundsätzlich gilt: Schöne Fingernägel müssen keine unerfüllte Sehnsucht bleiben!

Am Rande sei noch erwähnt, dass grundsätzlich auch die Fußnägel unters Nageldesign fallen, wenn auch in der Praxis Pediküre und Maniküre meist getrennte Bereiche sind. Die durchschimmernde Hornsubstanz, aus der sämtliche Nägel sind, wird „Keratin“ genannt.

Nagelpflege im NageldesignNageldesign Nailart

Ein erster Schritt in Richtung Nageldesign besteht möglicherweise darin, sich das Nägelkauen abzutrainieren. Der einfachste Weg ist, die schlechte Angewohnheit durch eine gute zu ersetzen, z.B. statt des durch Langeweile und Nervosität ausgelösten Nägelkauens zu Haus eine Mandarine zu essen und ein Sudoku zu enträtseln, unterwegs in Bus und Bahn Vokabelkärtchen zu zücken und eine Fremdsprache zu lernen oder in Gesellschaft sich ganz bewusst mit seinen Mitmenschen zu beschäftigen und das eigene Gefühlsgekribbel in die zweite Reihe zu verweisen.
Als preiswertes Hausmittel für Kinder und Jugendliche dient Abwasch-Spüli aus der Küche, das als Geschmacksverderber auf die Nägel gestrichen wird.
Für Mädchen und Frauen gibt es spezielle Nagellacke in Apotheken, die ekelhaft schmecken und den gleichen bremsenden Effekt auslösen.
Doch nicht nur abgenagte, sondern auch angesplitterte oder schlimmstenfalls sogar verdreckte Nägel mit schwarzen Trauerrändern wirken sehr unappetitlich und unerfreulich auf jeden Betrachter.
Allerdings sind trotz aller Pflege und Sauberkeit nur wenige Frauen zufrieden mit ihren Fingernägeln so wie sie natürlich gewachsen sind. Viele Frauen und Mädchen wünschen sich ihre Nägel länger, stabiler und glänzender als sie von Natur aus sind.

Heute können durch fachgerechtes Nageldesign diese Wünsche in allen möglichen Variationen erfüllt werden.
Zum Nageldesign gehören nicht nur kosmetische und typgerechte, künstlerisch-kreative Gestaltungen der Nägel, sondern auch deren hier bereits erwähnte Reinigung und Pflege.
Ebenfalls gehören dazu die Vorbereitungen der natürlichen Nägel für die Nadelmodellage und das Ankleben eines künstlichen Nagels oder Nagelteils sowie für „Nail Art“, die dekorative Verschönerung der Fingernägel durch Farblasuren und abschließende Lackierungen, Muster oder Miniaturgemälde.

Vor jedem neuen Nageldesign empfiehlt es sich, mit einem Nagellackentferner – möglichst ohne Aceton – frühere Rückstände gründlich zu beseitigen. Anschließend werden die Hände sauber gespült, in hautschonender Seifenlösung gebadet, abgetrocknet und entweder mit einem pflegenden Öl oder einer Feuchtigkeitscreme nachbehandelt.

Eine unabdingbare Grundvoraussetzung für jedes Nageldesign bildet die Hygiene zur Verhinderung der Übertragung von Krankheitskeimen. In einem Nageldesign-Studio sollte das Personal Einweghandschuhe tragen und nicht nur die eigenen Hände sondern auch die der Kundinnen vorher und nachher gründlich desinfizieren.
Das gleiche gilt für Handtücher, Pinsel, Feilen und Fräser.

NagelmodellageNailart

Hier hat sich weitestgehend die Nagelverstärkung und Verlängerung durch Gel, einen durch Lichteinwirkung aushärtenden Kunststoff, bewährt und durchgesetzt. Vorteile sind die einfache Technik und eine allgemein sehr hohe Verträglichkeit des Gels, das kaum riecht und leicht zu verarbeiten ist.
Beim Nageldesign durch Gel wird dieses mit Pinsel und Schablone in dünnen Schichten mehrfach aufgetragen. Die Anzahl der Schichten hängt dabei von den spezifischen Eigenschaften des gewählten Gels ab. Diese UV-Gele sind in sämtlichen angesagten und individuellen Tönungen erhältlich. Hier lässt das Nageldesign keine Wünsche offen und kann jedem Teint, jeder Frisur und jedem Outfit farblich angepasst werden.
Danach bekommen die modellierten Nägel eine Bestrahlung mit ultraviolettem Licht und werden dadurch ausgehärtet. Üblicherweise werden zwei Schichten Gel und als letzter Schritt eine Versiegelung aufgetragen.
Frauen, die keine Kunstnägel tragen möchten, entscheiden sich gern für diese Technik des Nageldesigns, weil hier der Naturnagel keinen Schaden nimmt und ungehindert weiter wachsen kann, ohne sich zu verformen.

Künstliche Fingernägel

Die Ursprünge und Fundamente des Nageldesign liegen im klinischen Bereich, wo man versucht hat, abgenutzte oder verletzte Nägel zu reparieren oder durch Prothesen zu ersetzen und dadurch die Heilung des ganzen Menschen und seiner gesamten Persönlichkeit zu fördern.
Neben diesem medizinischen prothetischen Aspekt spielt auch die Verschönerung eine immer wichtigere Rolle.

Immer seltener werden künstliche Nägel aus Glasfiber verwendet, doch auch diese haben im Nageldesign heute noch ihre Fans. Außerdem eignet sich Glasfiber für die Reparatur von Nagelrissen. Hierbei wird ein passender Streifen Seide oder dünnes Papier vom Taschentuch oder Teebeutel auf den Riss gelegt, mit Kleber fixiert und dann mit Glasfiber beschichtet.
Allerdings darf die Seide nicht mit den Händen berührt werden und muss völlig frei von Fett und Staub sein. Ein geschätzter Vorteil bei Glasfiber ist die Durchsichtigkeit und Stabilität dieses Materials.

 

Nailart

Die Verzierung des fertigen Nagels heißt Nail Art. Ihre schlichteste Form ist der French Style oder French Look.
Hierbei wird entweder ein künstlicher oder verlängerter Nagel oder ein überstehender Abschnitt des natürlichen Nagels so behandelt, dass die untere Fläche mit Klarlack überzogen und der überstehende Nagelbereich durch weißen Lack einen optischen Kontrapunkt erhält.
Jedoch sind der Kreativität der Designerin und der Kundin beim abschließenden Nageldesign kaum Grenzen gesetzt. Die Nägel können bemalt, beklebt, durch Airbrush-Motive dekoriert, mit Glitter aufgepeppt und durch eine besondere Formgebung verziert werden.

Durch Nageldesign kann der Kunstnagel aber auch so behandelt werden, dass er aussieht wie ein natürlicher Nagel.

Erlaubt ist, was gefällt.

Hinterlasse einen Kommentar